Die Daten, die von registrierten und nicht registrierten Benutzern dieser Zeitschrift gesammelt werden, fallen in den Bereich der Standardfunktion für begutachtete Fachzeitschriften. Sie ermöglichen die Kommunikation für den Redaktionsprozess, die Information der Leser über die Urheberschaft und die Bearbeitung von Inhalten und die Sammlung von aggregierten Daten zum Leserverhalten.

Die Redaktion dieser Zeitschrift sowie der Anbieter der PsychOpen GOLD-Plattform (ZPID - Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation) nutzen diese Daten bei der Veröffentlichung und Verbesserung dieser Zeitschrift. Die Daten werden von dieser Zeitschrift oder ZPID weder verkauft noch für andere Zwecke als die hier genannten verwendet. Die Autoren, die in dieser Zeitschrift veröffentlicht werden, sind verantwortlich für die persönlichen Daten von Versuchspersonen, die in den hier berichteten Forschungsergebnissen enthalten sind.

Die an der Bearbeitung dieses Journals Beteiligten sind bestrebt, die Industriestandards für den Datenschutz zu erfüllen, einschließlich der Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union (DSGVO) für "Datensubjektrechte", die u.a. beinhalten: (a) die Meldung von Verstößen; (b) Zugangsrecht; (c) das Recht auf Datenlöschung; (d) Datenübertragbarkeit; (e) Privatsphäre durch Design. Die Datenschutz-Grundverordnung erkennt das "öffentliche Interesse an der Verfügbarkeit von (wissenschaftlichen) Daten" an, was für mit größtmöglicher Integrität und Sorgfalt betriebene wissenschaftliche Veröffentlichungen von besonderer Bedeutung ist.