Richtlinie zu Vorabdrucken

Im Rahmen des JBDGM - Einreichungsverfahrens müssen die Autoren bestätigen, dass der Beitrag zuvor an anderer Stelle weder veröffentlicht noch eingereicht wurde (oder während des durch das JBDGM durchgeführten Prüfungsverfahrens eingereicht wird).

Vor der Einreichung ihres Artikels und vor der Annahme und Veröffentlichung im JBDGM können Autoren ihre Beiträge jedoch als Vorabdrucke auf persönlichen sowie öffentlichen Internetseiten zur Verfügung stellen. "Ein Vorabdruck ist ein Entwurf eines wissenschaftlichen Artikels oder einer anderen Publikation, bevor er im Rahmen des Publikationsprozesses zur Begutachtung oder anderen Qualitätssicherungsverfahren eingereicht wurde. Vorabdrucke umfassen erste und nachfolgende Entwürfe von Artikeln, Arbeitspapieren oder Entwürfe von Konferenzartikeln“ (SHERPA, siehe: http://www.sherpa.ac.uk/glossary.html).

Veröffentlichte Konferenzpräsentationen, Poster usw. gelten als Vorabdrucke, sofern sie nicht in einem im Rahmen einer Konferenz veröffentlichten, von der Fachöffentlichkeit begutachteten Beitrag erscheinen oder erschienen sind.

Nachdem ein Manuskript im JBDGM veröffentlicht wurde, sollte unter Verwendung des zugeordneten Artikel-DOI auf die folgende Weise auf die endgültige Artikelversion verwiesen werden: https://doi.org/DOI, z.B. https://doi.org/10.5964/jbdgm.v27i1.123

 

Plagiatsprüfung

Crossref Similarity Check logo

JBDGM verwendet den Dienst Similarity Check, um veröffentlichte und eingereichte Inhalte auf Originalität zu überprüfen. Similarity Check verwendet die iThenticate-Software, welche die zu prüfenden Dokumente gegen die Similarity-Check-Datenbank mit Millionen veröffentlichter Forschungsarbeiten, Dokumenten im Internet und anderen relevante Quellen abgleicht. Die eingereichten Beiträge werden nach Prüfung nicht im Similarity-Check-System gespeichert.

Weitere Informationen finden Sie auf der Crossresf-Seite Similarity Check & Reseachers.

 

Autoren, die im Jahrbuch Musikpsychologie (JBDGM) veröffentlichen, stimmen den folgenden Bedingungen zu:

Creative Commons License Artikel werden unter der Creative Commons Attribution 4.0 International (CC-BY 4.0) Lizenz veröffentlicht. Unter der CC-BY-Lizenz behalten die Autoren das Urheberrecht für ihren Artikel, die Autoren gewähren jedoch anderen die Erlaubnis, den Inhalt von Publikationen im JBDGM ganz oder teilweise zu verwenden, vorausgesetzt, das Originalwerk wird ordnungsgemäß zitiert. Benutzer des JBDGM müssen die ursprüngliche Quelle angeben, einschließlich der Namen des Autors, JBDGM als erste Quelle der Veröffentlichung, Jahr der Veröffentlichung, Bandnummer und DOI (falls verfügbar).

Autoren können das Manuskript in einer anderen Zeitschrift oder einem anderen Medium veröffentlichen. Jede solche nachfolgende Veröffentlichung muss jedoch eine Mitteilung enthalten, dass das Manuskript ursprünglich vom JBDGM veröffentlicht wurde. Autoren gewähren JBDGM das Recht zur Erstveröffentlichung. Obwohl Autoren Urheberrechtsinhaber bleiben, gewähren sie der Zeitschrift die unwiderruflichen, nichtexklusiven Rechte, ihren Artikel oder Teile davon in irgendeiner Weise zu veröffentlichen, zu vervielfältigen, öffentlich zu verteilen und auszustellen und zu übermitteln.

 

Korrekturen und Rücknahme

In Übereinstimmung mit allgemein anerkannten Standards der wissenschaftlichen Veröffentlichung ändert JBDGM die Artikel nicht nach der Veröffentlichung: "Artikel, die veröffentlicht wurden, sollten im größtmöglichen Umfang genau und unverändert erhalten bleiben." (nach STM, 2006. Preservation of the objective record of science).

Bei schwerwiegenden Fehlern oder (vermutetem) Fehlverhalten veröffentlicht JBDGM Korrekturen und Rücknahmen.

Korrekturen

Bei schwerwiegenden Fehlern, die den Artikel wesentlich beeinflussen (die Ergebnisse jedoch nicht vollständig entwerten) oder das Verständnis oder die Bewertung des Artikels durch den Leser erheblich beeinträchtigen, veröffentlicht JBDGM eine Korrekturnotiz, die mit dem veröffentlichten Artikel verknüpft ist. Der veröffentlichte Artikel bleibt unverändert.

Rücknahme und Besorgniserklärung

In Übereinstimmung mit den Rücknahmebedingungen des „Committee on Publication Ethics“ (COPE) wird JBDGM einen veröffentlichten Artikel zurückziehen, sobald eindeutige Beweise dafür vorliegen, dass die Ergebnisse unzuverlässig sind, entweder aufgrund von Fehlverhalten (z. B. Datenfabrikation) oder versehentlichen Fehlern (zum Beispiel durch Fehleinschätzung). Als weitere Gründe für die Rücknahme eines Artikels gelten die vorherige Veröffentlichung der Ergebnisse an anderer Stelle ohne angemessene Querverweise, Genehmigungen oder Begründungen (d.h. Fälle von redundanter Veröffentlichung), wenn sie Plagiate darstellen, oder sie von unethischen Untersuchungen berichten. Ein Artikel wird zurückgezogen, indem eine Rückzugsmeldung veröffentlicht wird, die mit dem zurückgezogenen Artikel verknüpft ist oder diesen ersetzt. JBDGM wird sich bemühen, einen zurückgezogenen Artikel als solchen eindeutig zu identifizieren. Wenn eine Untersuchung im Gange ist, die zur Rücknahme eines Artikels führen könnte, könnte JBDGM den Leser darauf aufmerksam machen, indem eine Besorgniserklärung ("Letter of Concern") veröffentlicht wird.